Private handy überwachung

Beide Apps verfügen über einen Keylogger. Wird er aktiviert, ersetzen sie die Standard-Tastatur durch ihre eigene, die jeden Tastenanschlag mitschneidet. In der Öffentlichkeit hört man wenig zu dem Thema. Vieles spricht allerdings für eine hohe Dunkelziffer. China hat die Überwachung seiner Bürger jüngst massiv ausgeweitet, besonders hart trifft es die Uiguren in der Provinz Xinjiang.

Interview von Lea Deuber. Dass selbst die offiziellen App-Stores unterwandert werden können, zeigt ein aktuelles Beispiel aus Italien. Die andere verbesserte angeblich die Leistung des Mobiltelefons.

Privatnutzung des Geschäftshandys

In diesem Fall handelte einer Recherche von SWB und der Webseite Motherboard zufolge um einen Staatstrojaner der kalabrischen Entwicklerfirma "eSurv", die mit den italienischen Behörden zusammenarbeitet. Die App konnte jegliches Nutzerverhalten aufzeichnen und an einen Server der Überwachungsfirma schicken. Zudem hatte die Software deutlich mehr Funktionen als gesetzlich zugelassen und sie verwendete unverschlüsselte Verbindungen.

Italienische Behörden untersuchen, wie die staatliche Überwachungssoftware im Internet landete - und ob die gesammelten Daten möglicherweise von Kriminellen genutzt wurden, um Verdächtige zu erpressen. Entsprechend verschwiegen sind sie bei ihren Geschäften.


  • whatsapp ausspionieren gratis!
  • Private handy überwachung.
  • Smartphone Überwachung: Wie funktioniert Handy-, Tablet oder PC-Spionage?.

Unter anderem die Geheimdienste mehrerer Golfstaaten sollen sie gegen Regierungsgegner einsetzen. Wer über den Landweg nach China einreist, muss wissen, was ihm blüht: Die Grenzpolizei fällt über das Smartphone her, eine App saugt dann viele private Informationen ab.

App gegen Handy-Spionage: Wie Sie Ihr Smartphone vor unbefugtem Zugriff schützen

Eine Recherche aus einem beispiellosen Überwachungsstaat. Einschalten muss man das Gerät aber nur während der Arbeitszeit. Bedeutet das, dass ich nach Feierabend nicht mehr über mein dienstliches Handy erreichbar sein muss? Keine Sorge: Das Arbeitsrecht ist eindeutig.

Ihr müsst nicht erreichbar sein. Zwischen den Arbeitstagen müsst Ihr sogar eine Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben — und zwar ohne Unterbrechung. Ausnahmen sind natürlich Rufbereitschaft oder Bereitschaftsdienste.

Kann man eine Handyüberwachung feststellen?

Darf ich andererseits nach Feierabend auch mein dienstliches Handy privat nutzen? Das ist vertraglich geregelt. Wenn der Arbeitgeber ein reines Diensthandy zur Verfügung stellt, darf dies auch nur für betriebliche Zwecke genutzt werden. Und daran sollte Ihr Euch auch halten, um eine Abmahnung zu vermeiden. Wenn das Handy auch privat genutzt werden darf, wählen viele Firmen Flatrate-Tarife.

Alptraum Handy-Wanzen: Wie Nutzer per Smartphone überwacht werden…

Telefonate nach Feierabend verursachen dann keine weiteren Kosten. Kann ich mein Smartphone, von den Steuern absetzen wenn ich es dienstlich nutze,? Es ist möglich, eine Pauschale oder Schätzwert bei der Lohnsteuererklärung geltend zu machen. Aber nur, wenn der Arbeitgeber nicht diese Kosten übernimmt.

Darf mein Arbeitgeber mein Smartphone kontrollieren? Auch nicht, wenn der Chef die Rechnung bezahlt.

Er darf beispielsweise keine Telefonate mithören oder aufnehmen. Letzteres ist sogar strafbar.

Zudem gilt das Fernmeldegeheimnis. Im Klartext: der Chef darf nicht kontrollieren, was mit dem Telefon gemacht wird. Anders ist es bei den reinen Diensthandys. Wenn Ihr die nicht auch privat nutzen dürft, kann der Chef prüfen, ob Ihr Euch an die Regeln haltet und wirklich keine Privatgespräche führt. Und wie sieht es mit der GPS-Ortung aus?